Darstellen und Gestalten

Darstellen und Gestalten
Die Sekundarschule Pr. Oldendorf entführte an ihrem ersten Theaterabend in fantastische Welten.
Schüler aller Jahrgänge waren beteiligt und präsentierten Heiteres und Ernstes.

Die Sekundarschule Pr. Oldendorf ist eine Talentschmiede. Das hat man erst neulich wieder deutlich zu spüren bekommen. Da die Schule seit diesem Jahr voll ausgebaut ist, war es zum ersten Mal möglich, einen Theaterabend zu organisieren, an dem Schüler des Wahlpflichtbereiches „Darstellen und Gestalten“ der Stufen 6 bis 10 sowie der Profil-AG „Theater“ der Stufe 5 teilnahmen.

Der Abend startete mit einem Schattentheater der Stufe 8, in dem die Themen erste Liebe, Leben, Trauer und Gewalt dargestellt wurden. Hierbei zeigte sich, dass auch „stummes“ Theater sehr emotional und bewegend sein kann. Als eine Art „Werbeblock“ trat der Jahrgang 6 zwischen den längeren Stücken auf: Die Auftretenden wurden seit Beginn des Jahres in „Darstellen und Gestalten“ unterrichtet und zeigten Szenarien aus dem Standbildtheater.

Vor der Pause unterhielt die Theater-AG aus dem Jahrgang 5 mit dem Märchen „Im Wald ist immer was los“ die Zuschauer und entführte sie in die Welt von Schneewittchen, Cinderella, den vier Zwergen und Rotkäppchen und dem Wolf. Natürlich hatte die Geschichte ein Happy End und es gab einen riesigen Applaus für die jungen Darsteller.

Nach der Pause zeigten die „Großen“, was im DG-Bereich alles möglich ist. Der neunte Jahrgang zeigte zwei Spukgeschichten: Die erste handelte von einem Geist, der gern mehr Klicks für sein You-Tube Video haben wollte, in der anderen Geschichte ging es um Annabelle, die angeblich Gläser rücken und die Geister befragen kann und die dann überraschend von drei „echten Gespenstern“ Besuch bekommt.
Unterbrochen wurde die Geisterstunde von den Pantomimen des siebten Jahrgangs, die einen Darts-Wurf und das tägliche Drama an einer Bushaltestelle darstellten.

Den Abschluss bildete der zehnte Jahrgang. Die Schüler feierten am DG-Abend ihren Abschied von der Sekundarschulbühne, da sie im Sommer ihren Abschluss machen. Als würdige Verabschiedung hatten sie verschiedene kurze Szenen eingeübt, die sich allesamt um (Kindheits)-Helden drehten. So mussten Tom und Jerry einen Schatz finden, Catwoman musste aus den Fängen von Hulk befreit werden, Kim Possible half bei Liebeskummer, der gestiefelte Kater verliebte sich in Catwoman und auch Barbie und ihre bunte Welt fehlten nicht.

Bei den Aufführungen war deutlich erkennbar, wie sich die Schüler im Bereich „Darstellen und Gestalten“ von den Grundlagen der Schauspielerei ( Bühnenpräsenz, Haltung, Ausdruck ) bis hin zu selbst erfundenen Stücken hocharbeiten und so das Fach „Schauspiel“ mit allen Facetten kennenlernen.
Organisiert und betreut wurde der Abend von den DG-Lehrkräften Ines Hellberg, Johanna Schwarz, Christian John und von Katrina Horstmann, die die Profil-AG „Theater“ leitet.
Durch den Abend führte neben den drei Schülermoderatorinnen aus Jahrgang 9 auch Katharina Spilker, die seit kurzem an der Sekundarschule Abteilungsleiterin der Stufe 8 bis 10 ist.
Insgesamt waren die Organisatoren mit dem Abend mehr als zu frieden. „Die Aula war voll, die Kinder und Jugendlichen haben eine herausragende Darbietung abgeliefert, mehr kann man sich nicht wünschen“, war das Fazit des Abends. Auch das Publikum belohnte alle Mitwirkenden zum Abschluss noch einmal mit einem großen Applaus.