Abschluss

Der erste Jahrgang hat die Sekundarschule absolviert
81 Schülerinnen und Schüler haben in Preußisch Oldendorf die neue Schulform Sekundarschule erstmalig erfolgreich durchlaufen.

( Text: H. Höke / Fa. Kölle      Foto: Pescht, Lübbecke)

 

Bei der Abschlussfeier galt es, nach sechs Jahren Bilanz zu ziehen. Schulleiter Christian Schaeffer erinnerte an den Start im zweiten Anlauf mit lediglich drei Klassen und einem überschaubaren Kollegium. Er dankte den Klassenleitungen für ihren unermüdlichen Einsatz in diesen ersten sechs Jahren, sprach davon, dass sich alle an den gemeinsamen Umgang gewöhnen mussten, an ein Zusammenleben unter Einhaltung von Regeln. An die Absolventen gewandt: „Ihr habt alle Möglichkeiten, nutzt sie, macht etwas daraus, ihr könnt viel, ihr seid gut!“
Bürgermeister Marko Steiner meinte, dass mit einem ersten guten Jahrgang ein Zwischenziel erreicht ist. Er dankte den Eltern, dass sie aus Überzeugung ihre Kinder in die Obhut der neuen Schule gegeben haben, und Herrn Schaeffer und seinem Kollegium, dass sie einen Ort des Lernens und des Lebens geschaffen haben. Er appellierte an die Jugendlichen, immer Courage zu zeigen und den Mut zu haben, Dinge anzusprechen, die nicht in Ordnung sind. Jeder möge seine Talente bestmöglich für die Umgebung, für das Umfeld, in dem er lebt, einsetzen. Das Label „Bildung made in Preußisch Oldendorf“ habe einen guten Namen, und das werde sich hoffentlich so weiter fortsetzen. Er wünschte den Schülerinnen und Schülern Mut, Stärke und Selbstbewusstsein.
Pastor Michael Weber stellte die Frage in den Raum: „Was wird bleiben von der Zeit, die ihr gemeinsam verbracht habt?“ Das Rüstzeug für den weiteren Lebensweg ist gelegt, jeder muss seine Gaben weiter entdecken und entwickeln und diese Gaben und Talente für sich und andere einsetzen. Mit einer Geschichte legte er dar, dass letztlich Charakterstärke im Leben wertvoller sei als finanzielle Mittel, und er erinnerte daran, dass sich während der Schullaufbahn zahlreiche Menschen für die Kinder eingesetzt und ihnen immer wieder neue Kraft gegeben und Mut gemacht haben.
Von den 81 Absolventen schafften 27 den Q-Vermerk, 30 den mittleren Schulabschluss und 24 den Hauptschulabschluss. Die Jahrgangsbesten Tobias Ballmeyer, Vanessa Nelz, Denise Klausjürgens und Gerrit Schrepel erhielten besondere Auszeichnungen. Denise Klausjürgens wurde darüber hinaus für ihr großes soziales Engagement geehrt.
Die Absolventen sind:

Klasse 10a (Frau Bösche / Frau Lorenz): Dilara Arslan, Tom Luca Aschemeier, Tobias Ballmeyer, Jan-Dirk Bredebusch, Peter Derksen, Kristina Ens, Tamara Freek, Patrick Görl, Lia-Sophie Heinrichs, Thilo Hildebrandt, Annika Hoffmann, Christine Kalkreuter, Linda Klassen, Marcel Klemm, René Klemm, Danny Klippenstein, Samantha Klippenstein, Franziska Koch, David Kran, Annette Lazarus, Maik-Alexander Ludolfs, Julia Rehmann, Leana Reimer, Mika Rosemuck, Jacqueline Schaffrik, Gerrit Schrepel, Leon Sudermann.

Klasse 10b (Frau Schneider): Nicole Alberti, Felix Bartels, Samjuel Buchholz, Marlon Deeke, Michelle Eisner, Andrej Erhardt, Tobias Heitmeier, Lea Kalmus, Maxime Kirmse, Tristan Klüver, Jannis Krause, Katja Kuhlmann, Michelle Löwen, Justin Ludwig, Mohammad Saber Mahboob, Yasmin Majdizadeh, Marzena Mazur, Vanessa Nelz, Alex Rodrigues Oliveira, Nico Schweigert, Jonathan Stach, Ole Steinmeier, Arne Treichel, Kilian Wegener, Muhammed Ali Yedekci, Enrico Zander, Florian Zgodda und Celine Zich.

Klasse 10c (Frau Hellberg): Yara Talia Bekemeier, Bettina Derksen, Julia Dück, Amelie Ehrlich, Benjamin Fischer, Jonathan Hedebrecht, Nathalie Holle, Nina Hüffmeyer, Corinna Jankowski, Tommy Janzen, Denise Klausjürgens, Simon Klippenstein, Jonas Kröker, Kevin Lehmann, Nicolas-Marcell Ludolfs, Maximilian Martens, Lorena Minther, Lea Moers, Christian Muchortow, Yannick Schlüter, Paul Schreiner, Finn Luca Stockhaus, Mia Telizki, Sofia Telizki, Julia Usinger, Markus Voth.