Filmnacht

Antirassistische Filmnacht

Die diesjährige Filmnacht an der Sekundarschule Pr. Oldendorf stand ganz im Zeichen von Zivilcourage und Antirassismus. Der Einladung folgten weit über 50 Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufen 5-7 und sie schauten mit Begeisterung die Filme rund um Zusammenhalt, die Unwichtigkeit von Hautfarbe und den Wert von Freundschaft und Menschlichkeit, welche die Schulsozialarbeiter Janin Gilbert und Thorsten Klötzel gemeinsam mit Bundesfreiwilligendienstleisterin Lea Harter für sie rausgesucht hatten. Sie tauchten ein in die teilweise von Diskriminierung, Anfeindungen, Vorurteilen und Ausgrenzung geprägte Lebenswelt von Menschen mit anderer Hautfarbe und zeigten sowohl während des Films, als auch danach immer wieder ihre klare Haltung und Meinung.
Während der Filme gab es allerhand gesunde Rohkost, kleine Minipizzen, selbstgemachte Salate und viele andere Leckereien für die Schülerinnen und Schüler. Das reichhaltige Angebot stellten die Schüler unter dem Motto “Alles für alle” selbst zusammen und so wurden mehrere Kilo Äpfel, Möhren, Kohlrabi und Gurken von den ehrenamtlich helfenden Mitschülerinnen aus der Schülervertretung (Lea Mühlan und Maren Bredebusch) der höheren Klassen während der Filme durch die Reihen gegeben, welche einen reißenden Absatz fanden. Natürlich durften auch Chips, Cracker und Weingummi nicht fehlen und so war zwischendurch immer wieder das leise Knistern von Chipstüten zu hören.