Sekundarschule Preußisch Oldendorf Talentschmiede

Digitales Board

Digitalisierung im Klassenzimmer Tafel-Upgrade in Preußisch Oldendorf

Reinhard Schwettlick (EDV-Koordinator Stadt Preußisch Oldendorf), Lars Brindöpke (KRZ), Ines Hellberg (Lehrkraft und Medienbeauftrage) , Jana thor Straten (Lehrkraft)

Reinhard Schwettlick (EDV-Koordinator Stadt Preußisch Oldendorf), Lars Brindöpke (KRZ), Ines Hellberg (Lehrkraft und Medienbeauftrage) , Jana thor Straten (Lehrkraft)

Pünktlich zum Schulanfang wurden zwölf Klassenzimmer der Sekundarschule in Preußisch Oldendorf mit großformatigen Touch Displays der Firma Prowise ausgestattet. Bei der Inbetriebnahme sowie der Einweisung in die Geräte und deren Software unterstützten Mitarbeiter des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die Schule vor Ort. „Die Displays sind kein Zusatz, sondern ein Ersatz für die vorherigen Kreidetafeln. So findet die Digitalisierung endlich Einzug in die Klassenzimmer“, erklärt Schwettlick, IT-Verantwortlicher der Kommune, der die Beschaffung für die Schule koordinierte.

Die 84-Zoll-Touchscreens sind deutlich im Preis gesunken und stellen, dank zahlreicher technischer Vorteile, eine zukunftssichere Anschaffung und eine erhebliche Erleichterung für den Unterricht dar.

„Die Lehrer können Tafelbilder speichern, sie in der nächsten Unterrichtsstunde weiterbearbeiten und erkrankten Schülern die Informationen einfach über die Cloud zur Verfügung stellen“, erläutert Lars Brindöpke vom krz einige Funktionen der Geräte. Die hohe Auflösung in Ultra HD LED sorgt beim Touch Display für starken Kontrast und Schärfe, was Sehprobleme durch Lichteinfall, Schattenwurf oder Sonneneinstrahlung verhindert.

Im Rahmen des Projektes „Gute Schule 2020“ hat die Stadt Preußisch Oldendorf ein Kreditkontingent von insgesamt 839.321 € erhalten, von dem jährlich 209.830 € in Anspruch genommen werden dürfen. Neben Renovierungen und Sicherheitsanschaffungen sind die zwölf digitalen Schultafeln für ca. 74.000 € eine der größeren Investitionen des Jahres 2017. Die Schulleitung hatte die Funktionen des Displays im Vorfeld anhand eines im krz installierten Geräts begutachten und testen können und entschied sich aufgrund der überzeugenden Qualitäten für das empfohlene Modell.

Für das Jahr 2018 sind in Preußisch Oldendorf bereits weitere Modernisierungen geplant, die den Schülern zu einer zeitgerechten Ausbildung verhelfen sollen. Auch der flächendeckende Einsatz der Tafeldisplays in deutschen Schulen gehört dabei zu den Zukunftszielen der Schulleitung und des krz. Denn Overhead-Projektoren und Kreidetafeln genügen nicht länger, um die Schüler auf das künftige Berufsleben in der digitalisierten Welt vorzubereiten

 

 

  • Bild von links nach rechts: Reinhard Schwettlick (EDV-Koordinator Stadt Preußisch Oldendorf), Lars Brindöpke (KRZ), Ines Hellberg (Lehrkraft und Medienbeauftrage) , Jana thor Straten (Lehrkraft)